Alles hat angefangen 1988, als sich einige Obermoschler Modellbauer und Modellsammler zusammenfanden, um ihr Hobby beim Weihnachtsmarkt der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Zwischenzeitlich hat sich die damals rund 20 Meter lange Modellbahnanlage auf heute ca. 300 Meter Gleislänge vergrößert. Durch die Größe der Anlage entstanden auch enorme Platzprobleme. Die einzelnen Anlageteile wurden anfangs in einer leerstehenden Werkstatt untergebracht.

Mittlerweile können sich die zehn Mitglieder jedoch glücklich schätzen, eine vereinseigene Halle mit ca. 200 qm Ausstellungsfläche, Clubraum und Werkstatt zu besitzen. Der Erwerb dieser Halle, eine ehemalige Brauerei, ging dann auch mit der Gründung als eingetragener Verein im Januar 1994 einher. In den folgenden 6 Jahren wurde das anfänglich in einem schlechten baulichen Zustand befindliche Vereinsdomizil dann unter erheblichen personellen wie finanziellen Aufwand überwiegend in Eigenleistung zu einem Schmuckstück herausgeputzt.

Zweimal im Jahr organisiert der Verein in der Turnhalle der Grundschule eine Börse, während an fünf Wochenenden im gleichen Zeitraum die gesamte Anlage zu bewundern ist.